Ein Qualitätsstandard

Ein Qualitätsstandard

Wir sehen unsere Aufgabe darin, 7 Milliarden Menschen Zugang zu hochwertigen Arzneimitteln zu ermöglichen. Das bedeutet allerdings mehr, als Apothekenregale mit Packungen vollzustellen.

Uns geht es um die Veränderung und die Weiterentwicklung von Arzneimittelpolitik. Wir arbeiten aktiv daran, den Zugang zu hochwertigen und preisgünstigen Arzneimitteln zu verbessern und zu vereinfachen. Wir setzen uns dafür ein, dass weltweit einheitliche Qualitätsstandards für alle Arzneimittel gelten.
Warum wir uns nachdrücklich für dieses Ziel einsetzen? 
Weil wir daran glauben, dass alle Menschen weltweit das gleiche Recht auf sichere, wirksame und bezahlbare Arzneimittel haben.

Unsere Leitsätze

Ein weltweiter Qualitätsstandard
Amerikanische Gesetze, einschließlich des FDASIA (Food and Drug Administration Safety and Innovation Act) und der GDUFA (Generic Drug User Fee Amendments), stärken den weltweiten Einfluss der US-Arzneimittelbehörde FDA. Sie legen fest, dass Unternehmen, die Arzneien für den US-Markt herstellen, regelmäßig auf die Einhaltung der geltenden hohen Qualitätsstandards überprüft werden.
Verstärkter Einsatz von Generika
Durch die Verabreichung generischer Medikamente wurden in den USA zwischen 2003 und 2012 Einsparungen von 1.2 Billion Dollar erzielt. In Ländern mit einer niedrigen Verbreitung von Generika führen wir Aufklärungskampagnen durch, die die Bedeutung dieser Präparate für eine bezahlbare Gesundheits- und Arzneimittelversorgung demonstrieren.
Besserer Zugang zu Biogenerika
Biosimilars sind generische Äquivalente von Biologika, d. h. teuren Arzneimitteln zur Behandlung von Erkrankungen wie Multiple Sklerose, Rheumatoide Arthritis, Diabetes und Krebs. Wir setzen uns für effiziente Zulassungsverfahren bei Biogenerika ein, die die Austauschbarkeit verbessern, Patienten den Zugang zu günstigeren, hochwertigen Biopharmazeutika erschließen und die Kosten im Gesundheitswesen senken.
Aufklärung über Anaphylaxie
Nahrungsmittelallergien sind die häufigste Ursache für einen anaphylaktischen Schock, eine lebensbedrohliche allergische Reaktion, die eine sofortige Adrenalingabe erfordert. In den USA ist ungefähr jedes 13. Kind von Nahrungsmittelallergien betroffen.
Eindämmung von HIV/AIDS

In den Entwicklungsländern sind etwa 34 Millionen Menschen mit HIV infiziert, dem Virus, das AIDS verursacht. 28 Millionen müssen dringend behandelt werden, aber nur weniger als 25 % der Erkrankten werden medizinisch betreut. Unser Ziel ist die Beschaffung von Mitteln zur Förderung erprobter Behandlungs- und Präventionsmethoden.

Zuletzt aktualisiert am  20.03.2017